Seite wählen

Terminüberschreitung

Geburt, Gesundheit

Alle biologischen Prozesse laufen mit einer großen Variabilität ab und niemand käme auf die Idee, die Äpfel eines August-Baumes am ersten September vom Baum zu schütteln, nur weil der Termin für diese Äpfel bereits im August lag.

Aus irgendeinem Grund tun wir uns schwer, dieses allgemein bekannte Prinzip der individuellen biologischen Abläufe auch auf die Dauer einer Schwangerschaft anzuwenden (Hildebrandt 2018).

Was ist eine Terminüberschreitung oder eine Terminübertragung?

Dass der errechnete Termin genau der Geburtstermin deines Kindes wird, ist eher unwahrscheinlich: Nur 4% der Kinder werden am voraussichtlichen ET geboren (Schäfers 2014). Das bedeutet im Umkehrschluss, dass mit größter Wahrscheinlichkeit das Kind genau nicht am ET geboren wird.

Eine Terminüberschreitung bedeutet, dass die Schwangerschaft bis zu 13 Tage länger als zum ET geht, also von 40+0 bis 41+6 SSW. Erst ab 42+0 SSW beginnt eine Terminübertragung, auch wenn die Begriffe manchmal synonym benutzt werden.

 

Ist es schlimm wenn mein Kind nach dem ET auf die Welt kommt?

Etwa 40% aller Kinder kommen nach dem errechneten Termin. Übertragungen sind in Deutschland mit 0,6% selten, weil die Leitlinie vorsieht, dass ab 41+0 eine Geburtseinleitung angeboten, ab 41+3 eine Geburtseinleitung empfohlen wird und ab 42+0 eine dringende Empfehlung ausgesprochen wird (DGGG 2020).

In unserer uma Schwangerschaftsapp begleiten wir dich mit wissenschaftlichen und gesicherten Informationen, damit du deine Schwangerschaft entspannt und stressfrei genießen kannst.

 

Literatur:

Medeiros RMK, Figueiredo G, Correa ÁCP, Barbieri M. Repercussions of using the birth plan in the parturition process. Rev Gaucha Enferm. 2019 Jun 6;40:e20180233. Portuguese, English. doi: 10.1590/1983-1447.2019.20180233. PMID: 31188973. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31188973/ , Zugriff 03.03.2022 

Autorin Mélanie Patricio Da Silva

Autorin Mélanie Patricio Da Silva

B.Sc. Midwifery & Hebamme / Studentin M.Sc. Public Health

Der Zugang zu aktuellen und qualitativ hochwertigen Informationen ist für mich ein Frauenrecht. Es stellt eine Voraussetzung dar, um die Selbstbestimmung der Frau über ihren Körper während der Schwangerschaft, der Geburt und ihr ganzes Leben lang zu fördern. 

UMA SCHWANGERSCHAFT & WOCHENBETT

Stillen oder Nicht-Stillen, Kaiserschnitt oder „normale“ Geburt, happy oder beschwerlich – Die uma Schwangerschaftsapp begleitet dich auf deinem individuellen Weg durch diese besondere Zeit.

Diese Funktionen bietet die uma App für Dich und deine Familie:

  • Mehr Selbstbestimmung: Vorsorge-Guide: Untersuchungen verstehen und individuelle & Entscheidungen treffen.
  • Mehr Hilfe: SOS-Hilfe, Symptomeinschätzung, Tipps und Tricks bei Beschwerden.
  • Die wichtigen Infos:  Unsere MediathekPodcast, Videos und Artikel – wissenschaftsbasiert & fachlich geprüft.
  • Kurse inklusive: Stressreduktion, Geburtsvorbereitung, Wochenbett & Stillen

ZUM WEITERLESEN

Risikoschwangerschaft Bedeutung

Risikoschwangerschaft Bedeutung

„Risikoschwangerschaft“ – plötzlich fällt das Wort und es kann Angst machen. Dennoch bedeutet eine Risikoschwangerschaft nicht zwangsläufig das Auftreten von Komplikationen. Gefahr und Risiko sind oft zwei Wörter, die synonym verwendet werden. Eine Gefahr ist, wenn...

Was bedeutet SSW?

Was bedeutet SSW?

In der Schwangerschaft kann es für viele Schwangere verwirrend sein, mit all den verschiedenen Abkürzungen und Fachbegriffen konfrontiert zu werden. Eine der häufigsten Abkürzungen, die man hört, ist SSW. Was bedeutet die Abkürzung SSW? Sie ist eine Abkürzung für das...

ET berechnen

ET berechnen

Den ungefähren Geburtstermin – oder Entbindungstermin (ET) zu kennen, hat vor allem organisatorische Gründe für die dich in der Schwangerschaft begleitenden Hebammen und Ärzte/Ärztinnen. Denn in der Schwangerenvorsorge werden die diagnostischen Untersuchungen wie die...